Sie sind hier

Berufsorientierung

Gespeichert von S.Höck am/um 10. Nov. 2017

UNSER BO – KONZEPT


Der BO – Unterricht

Da die Grundlagen einer späteren Berufswahlentscheidung an der Stärken – und Interessensfindung orientiert sind, beginnt die BO – Arbeit bereits auf der 5. Schulstufe durch die Anlegung eines Stärken – bzw. ICH – Portfolios im Fach Lernen Lernen.

 

In der 7. und 8. Schulstufe gibt es jeweils 18 als verpflichtende Übung geführte BO – Stunden, sowie 18 sogenannte integrative BO – Stunden. Der verpflichtende BO – Unterricht wird im heurigen Schuljahr auf der 7. Schulstufe von Frau Simone Höck, Bed,

auf der 8. Schulstufe von Frau Dipl.Päd. Moser Jutta durchgeführt. Die integrativen BO – Stunden finden in den anderen Unerrichtsfächern statt, z.B. Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Vorstellungsgespräch in D.

Als Unterrichtsmaterial verwenden wir hauptsächlich die von der AK zur Verfügung gestellten Arbeitsmappe „My Future“, die inhaltlich das Wesentlichste der Forderungen des Rundschreibens 17 enthält. Ergänzend dazu wird ein Schnellhefter für zusätzliche Themen geführt.

 

Realbegegnungen

Die erforderliche Umsetzung von Realbegegnungen geschieht durch Einladung von externen Partnern aus den unterschiedlichsten Bereichen der Wirtschaft,  andererseit durch Lehrausgänge und den Berufspraktischen Tagen („Schnupperlehre“) mit anschließender Reflexion.

Die Planung der Aktivitäten ist vom jeweiligen Angebot und dem zur Verfügung stehenden Zeitrahmen abhängig.

 

Beratungstätigkeit des Schülerberaters

 Diese wird von Herrn Dipl. Päd. Christian Pirchmoser wahrgenommen.

 

Rechtliche Grundlagen

Das BO – Konzept ist nach Vorgaben des Rundschreibens 17 (neue Fassung von 2012) umzusetzen, nachzulesen unter www.tibs.at, Link „Berufsorientierung“.

 

Klasse: